Aktive und passive Therapie

Die Physiotherapie hat in den letzten zehn Jahren massive Fortschritte und einen grossen Wandel erlebt. 

Physiotherapie ist aus dem Zusammenschluss der Berufsgruppen der Masseure und der Physikalischen Therapie entstanden. 

Zu Beginn der Berufsgruppe gab es keinerlei Studie über das Feld der Medizin. Jeder Therapeut hat diverse Fortbildungen gemacht, wo ein Erfahrungsaustausch stattgefunden hat. Aufgrund dieser geteilten Erfahrungen wurden dann die Patienten therapiert. Hier wurde praktisch ausschliesslich passiv Therapiert. 

In den letzten Jahren hat eine massive Professionalisierung der Physiotherapie stattgefunden. Es wurden immer mehr Studien durchgeführt, welche mit immer mehr Probanden durchgeführt wurden. Somit sind die Studienergebnisse in sehr kurzer Zeit immer präziser geworden. 

Hier konnte bewiesen werden, wie effizient die Physiotherapie ist. 

 

In allen vorliegenden Studien wurde bewiesen, dass die aktive Therapie das Mittel der Wahl sein muss. Bei Praktisch allen Krankheitsbildern kam man zu dem Ergebnis, dass der Patient so viel als irgend möglich trainieren muss. 

Aktive und passive Therapie in der Physiotherapie Dietikon. Aktive und passive Therapie in der Physio Dietikon.

Doch was ist nun die aktive Therapie?

In der aktiven und nach aktuellem Wissenstand der effektivsten Therapie trainiert der Patient. Dabei sind unterschiedlichste Ansätze und Formen möglich. Es gibt das klassische Training, Mobilisationen, Stabilitätstraining und unzähliges mehr. 

Es werden konkrete Anweisungen gegeben um den Patienten aktiv zu betreuen.

Denn nur durch das eigene Training können gewohnte Muster die zu Beschwerden führen langfristig geändert werden.

Wenn ich weiter mit den bestehenden Muskeln, der bestehenden Bewegungsfreiheit die gewohnten Bewegungen mache ist ein langfristiger Erfolg der Therapie unwahrscheinlich. 

Es müssen Bewegungsmuster geschult werden, stabilisierende Muskeln gekräftigt werden und Bewegungseinschränkungen behoben werden. 

Nur wenn Veränderungen im Körper stattfinden, kann das schmerz-provozierende-Muster geändert werden und so ein langfristiger Therapieerfolg sichergestellt werden.

Grosser Wert muss auch auf die Heimübungen der Patienten gelegt werden. Denn nur durch stetes Training können gewohnte Muster verändert werden. Unsere Therapeuten üben von der ersten Therapie an mit den Patienten Heimprogramme, sodass der Patient seine Beschwerden selbst zuhause lindern kann.

Umso aktiver der Patient ist und die Übungen sauber ausführt, umso schneller werden die Symptome und Beschwerden gelindert sein. Und dadurch auch schnell die Ursache der Schmerzen behoben.

In der passiven Therapie liegt klassisch der Patient auf dem Bauch und wird von der Physiotherapeutin behandelt. 

Hier werden Muskeln entspannt, Gelenke mobilisiert und Bänder mehr durchblutet. 

Auch dies hat seinen Platz in der heutigen Physiotherapie. Jedoch einen immer kleiner werdenden, da klar bewiesen ist, dass diese Therapieformen nur für sehr kurze Zeit den Patienten helfen. Es muss klar festgehalten werden, dass die aktive Therapie einen massiv höheren Therapieerfolg hat als die passive Therapie. Sowohl kurz als auch langfristig. 

 Aktive und passive Therapie in der Physiotherapie Dietikon. Aktive und passive Therapie in der Physio Dietikon.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit dem Üben! Wenn Sie fragen haben oder eine Physiotherapie brauchen, sind Sie jederzeit bei uns willkommen.

Termin Buchen

Merel van de Weem

Physiotherapeutin bei Physio-Station